Ferrania: Die neue alte Hoffnung am Chemiefilmhimmel

Ferrania: Die neue alte Hoffnung am Chemiefilmhimmel
Historische Ferrania-Werbung aus Holland

Historische Ferrania-Werbung aus Holland

Wie kürzlich schon in allerlei Foren zu vernehmen war, scheint es neue Bewegung unter dem alten Namen Ferrania zu geben: Man plane, so wurde verlautet, dort die Wiederaufnahme von Analogfilmproduktion.

Nach wochenlangen Gerüchten, Mutmaßungen und Vermutungen äußerten sich Ferrania-Vertreter heut erstmals öffentlich:

Hallo und Willkommen zu dieser Versandliste!

Nur ein paar Worte als Dank an alle, die unterzeichnet haben, obschon gegenwärtig nicht mehr als eine Marke auf der Ferrania-Homepage erscheint.

Wir glauben, es ist es wert, einige Fragen zu beantworten, die bei den Diskussionen oft aufkommen, die wir auch verfolgen.

Wie Sie wissen, stellte Ferrania ihre fotografischen Produkte vor einigen Jahren ein und danach sind einige Gebäude und Einrichtungen abgebaut oder verkauft worden, da die Zukunft des Films nach Einführung der Digitaltechnik für immer beschränkt erschien. Offensichtlich träumen wir davon, den Film in ein neues Zeitalter zu tragen, wo er in Eintracht mit digitaler Bildtechnik leben kann.

Nach mehr als einem Jahr Arbeit versuchen wir endlich, eine kleine Filmerzeugung anzufangen. Doch das Anpassen eines Ablaufs ist keine einfache Sache: Einige chemische Produkte sind nicht mehr erhältlich auf dem Markt, frühere Ferrania-Angestellte und Ingenieure müssen wieder mit einbezogen werden in einen vollständig neuen industriellen Vorgang, u. a. m.

Wir beschäftigten uns mit einem Haufen der genannten Dinge und sind nun stolz zu sagen, daß der Zeitpunkt gekommen ist, wirklich Film zu machen.

Gerade jetzt gibt es ein halbjähriges Forschungsprojekt, das darauf abzielt, die erste Großrolle herzustellen. Falls wir während dieser Periode alle verbliebenen technischen Aufgaben lösen können und wenn der Markt uns vernünftiges vorgängiges Interesse anzeigt, werden wir weiter machen und im ersten Quartal 2014 frischen Film verschicken.

Also, nun ist die Frage: was für ein Film? Wir glauben, es ist besser, mit der Wiederaufnahme der zuletzt fabrizierten Emulsionen zu beginnen. Die ersten zwei, die wir machen werden, sind ein Farbnegativfilm, der vom Ferrania Solaris FG-100 Plus abgeleitet ist (nur für Fotobilder), und ein professioneller Farbumkehrfilm in Anlehnung an den Scotch Chrome 100.

Welche Formate? Wir haben die Ausrüstung, um Film in fast allen fotografischen und kinematografischen Formaten zu konfektionieren: 110, 120, 126, 127, 135, 220; Super-8, Doppel-8, 16 mm, 35 mm und 70 mm; aber zunächst werden wir nur das auflegen, was am Markt verlangt wird.

Mehr Einzelheiten folgen, bitte bleiben Sie dran!

Grüße

Das Ferrania-Film-Team

(Übersetzung aus dem englischen von Simon Wyss)

Interessenten sollten sich unbedingt auf der Seite www.filmferrania.it mit Ihrer email-Adresse registrieren, um künftig auf dem Laufenden gehalten zu werden und vor allem, um dadurch ihr Interesse zu bekunden.

Konfektionierhilfe für Super-8 Meterware (alt)

Konfektionierhilfe für Super-8 Meterware (alt)

Durch Einsatz von Super-8 Meterware lässt sich einiges an Geld sparen, so kosten 72,5m „Wittner: CHROME 200D“ nur €49,90 – was einem Kassettenpreis von gut 10€ entspricht. Neben einer geeigneten Leerkassette und etwas Übung benötigt man dabei auch eine Möglichkeit, vom gelieferten Rohfilmkern Wickel von 15m abzulängen, die dann in die enge, komplizierte Kassette passen.

Weiterlesen