Tape Roller selbst gebaut

Tape Roller selbst gebaut

Tape Roller selbst gebaut

Wer trocken klebt, kennt die Luftbläschen, die sich gelegentlich unter dem Klebefilm sammeln. Von Würker und später Wittner gab es den praktischen Tape Roller, mit dem sich diese Luft entfernen ließ. So bearbeitete Klebestellen sind weniger sicht- und hörbar.

Heute sind diese Roller schwer zu finden und oft sehr teuer. Was hilft: Selber bauen! Eine Capstan-Andruckrolle aus der Bastelkiste und eine alter Löffel (für einen handlichen, stabilen Griff) waren neben einem Loch, Schrauben und Muttern alles, was dazu benötigt wurde.

Zur Nachahmung empfohlen!

Gummi-Andruckrollen aus Kassetten- und VHS-Rekordern sind leicht zu finden — in alten Geräten, der Bastelkiste oder auch bei Pollin.
Der fertige Tape Roller, bevor die Schraube abgelängt wurde. Der Schraubensicherungslack verhindert ein sich öffnen der gekonterten Muttern.
Eine Klebestelle vor dem Andrücken des Klebebandes. Hier war es wohl etwas staubig..?
…und nach dem Anrollen. Der Schmale Anroller ist primär für 8mm Film gedacht, eignet sich aber auch für 16mm Film.
Avatar
Friedemann Wachsmuth

Schmalfilmer, Dunkelkammerad, Selbermacher, Zerleger, Reparierer und guter Freund des Assistenten Zufalls. Nimmt sich immer viel zu viele Projekte vor.

1 Kommentar bisher

Avatar
Sandro Proske Veröffentlicht am9:20 am - Mrz 17, 2019

Hab ich das so richtig verstanden, dass man eigentlich nur eine VHS-Kassette öffnen muss um an eine Solche Gummirolle zu kommen?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: