Tutorial: Entfernung von Remjet bei Super 8 Filmen

Tutorial: Entfernung von Remjet bei Super 8 Filmen

Tutorial: Entfernung von Remjet bei Super 8 Filmen

Kodachrome, Vision 2/3, Moviechrome, Ektachrome 160… sie alle haben eines gemeinsam: Die nervige Rußgelatineschicht, die nach der Entwicklung entfernt werden muss. Ist aber gar nicht schwer, wenn man weiss wie!

[responsive_youtube http://www.youtube.com/watch?v=gxeWyWiGa-c]

Avatar
Friedemann Wachsmuth

Schmalfilmer, Dunkelkammerad, Selbermacher, Zerleger, Reparierer und guter Freund des Assistenten Zufalls. Nimmt sich immer viel zu viele Projekte vor.

13 Kommentare

Avatar
Patrick Müller Veröffentlicht am11:45 am - Jun 16, 2014

Wahnsinn, ganz herzlichen Dank für das tolle Tutorial! Da kann die Negativentwicklung ja demnächst losgehen!

Avatar
Olaf S8 Veröffentlicht am9:10 am - Jun 17, 2014

TOP – Genügt ein Durchgang oder wären zwei ratsamer … ?

    Avatar
    Friedemann Wachsmuth Veröffentlicht am9:42 am - Jun 17, 2014

    Einer reicht.
    Kodachrome ist manchmal hartnäckig, vor allem die ganz alten. Man sieht den Rußschleier aber sofort und kann ggf. ein zweites mal reinigen — übrigens auch problemlos nachträglich.

Avatar
Hans-Joachim Burkhardt Veröffentlicht am10:59 pm - Jun 17, 2014

Das schönste ist Deine beruhigende Stimme, die leicht und locker, geradezu aufmunternd wirkt, das auch mal auszuprobieren!
Vielen Dank!

    Avatar
    Friedemann Wachsmuth Veröffentlicht am11:05 pm - Jun 17, 2014

    *erröt*

      Avatar
      Nina K. Veröffentlicht am12:51 pm - Jun 24, 2014

      Lieber Herr Wachsmuth, habe versicht, Ihnen zu Emailen – leider gibt es da eine Fehlermeldung. Frage an bezüglich des Super8-Farbumkehrentwicklungsvudeos – dieses kann nicht angesehn werden, da „Privatmodus“. Wäre dankbar, es ansehen zu können; bitte herzlich um Feedback, lieben Gruß!

Avatar
Balkan Art Veröffentlicht am4:38 pm - Jun 7, 2015

Thank you Friedemann!

Avatar
Chris Veröffentlicht am3:13 am - Jun 25, 2015

Hallo, ich habe heute zum ersten Mal einen abgelaufenen Super 8 Film (Agfachrome 1981) mit Caffenol-C entwickelt. Leider ist der Remjet so dick und fest, dass ich ihn nicht abbekomme ohne die Emulsion zu zerstören. Woran könnte das liegen? Habe es auch mit Waschsoda probiert und den Film nach der Entwicklung ca. 5 Minuten darin gebadet.

Rezept:
500ml water
27g washing soda
8g vitamin c powder
20g instant coffee
(develop 15min at 20°, wash, stopper 2min, wash, fixer 5min, wash)

    Avatar
    Friedemann Wachsmuth Veröffentlicht am7:10 am - Jun 25, 2015

    Hallo Chris, die Rußgelatineist ja auf der schichtabgewandten Seite, also bitte nihct auf der Schicht rumrubbeln. 🙂
    Hattest Du das anschliessende Sodabad temperiert? 5 Minuten bei 24° sollten definitiv gehen. Es sei denn, Caffeenol härtet irgendwie — ich würde einen Farbumkehrfilm nie nie in Caffeenol entwickeln. Dafür gibts doch SW-Filme…

    Wenn Soda nicht reicht, probier es ggf mit Borax:

    800ml Wasser
    20g Borax (Natriumtetraborat)
    100g Natriumsulfat
    1g Natriumhydroxid (Ätznatron)

    Auf 1l auffüllen. Warm angewendet wirkt sie am besten. Achtung: NaOH kalt ansetzen! Spritzgefahr.

    Kann aber auch sein, dass Du den Agfachrome gar nicht zum SW-Negativ entwickeln kannst. Ja, das gibt es, echte Umkehrfilme haben eine zweite Silberschicht, die weggebleicht werden muss — was bei Caffeenol halt nicht passiert.

Avatar
Chris Veröffentlicht am1:52 am - Jun 28, 2015

Hallo wieder und Danke für die Infos. Ich experimentiere mit abgelaufenem Material herum da mich das ganze Thema sehr interessiert. Werde demnächst auch mit analoger Fotografie anfangen und mir eine Spiegelreflex Kamera besorgen. Den Film 15 Minuten bei genau 20° entwickelt. Stopper und Fixer ebenfalls 20°. Das Sodabad danach hatte ich gefühlt auf fast 30°.

Ich habe gelesen dass der Film zu dunkel bzw. schwarz wird, wenn viel zu lange entwickelt wird, stimmt das?

Alles sehr interessant, ich werde mich weiterhin mit dem Thema Super 8 beschäftigen.

[Mobile Entwicklung von Super8 K40 Film… ] | [SUPER8.LOG] Veröffentlicht am9:42 pm - Sep 7, 2015

[…] Jetzt sollte der Film mit Spülmittel und einem Schwamm (wo es nötig ist [gibt es schwarze Überreste auf dem Film?]) gesäubert werden [Nachtrag – siehe auch: http://www.filmkorn.org/tutorial-entfernung-von-remjet-bei-super-8-filmen/%5D […]

[Merkzettel: Super8 K40 Schwarzweiss Entwicklung… ] | [SUPER8.LOG] Veröffentlicht am6:32 pm - Sep 20, 2015

[…] – die Schutzschicht einfach vorsichtig mit einem Schwamm abwischen. Siehe dazu auch: http://www.filmkorn.org/tutorial-entfernung-von-remjet-bei-super-8-filmen/ F. Wachsmuth […]

Avatar
SandroP Veröffentlicht am5:33 pm - Nov 13, 2016

Auf meinen Agfachroms war noch nie Remjet. Ich glaube Friedemann irrt sich beim Agfachrome.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: