Nachfertigung der Zentrierschraube für einen Lomo-Tank

Nachfertigung der Zentrierschraube für einen Lomo-Tank

Nachfertigung der Zentrierschraube für einen Lomo-Tank

Meinen zweiten Lomo-Tank konnte ich bisher aufgrund eines fehlenden Bauteils nicht zur Entwicklung von Schmalfilmen nutzen.
Es handelt sich dabei um ein im wahrsten Sinne des Wortes zentrales Verbindungsteil – die Schraube zum Aufeinandersetzen der Spiralteile.

Beim fehlenden Teil handelt es sich um Nr.11 der Bedienungsanleitung - dort lapidar mit "Schraube" bezeichnet
Beim fehlenden Teil handelt es sich um Nr.11 der Bedienungsanleitung – dort lapidar mit “Schraube” bezeichnet

Über das Schmalfilm-Forum kam ich nun in Kontakt mit einem Mitforenten, der mir diese Schraube nachfertigen wollte.
Im Original als Spritzguss-Teil gefertigt, sollte die Nachfertigung als Drehteil an einer Drehbank entstehen.

Links die Original-Schraube, rechts der Rohling für die Nachfertigung aus schwarzem POM-Kunststoff
Links die Original-Schraube, rechts der Rohling für die Nachfertigung aus schwarzem POM-Kunststoff

Die Schraube besteht aus einem Gewindebolzen M10 mit einem M14-Innengewinde im angeformten Kopf.
Das Innengewinde dient zum Eindrehen des Hebels, Nr. 12 der Bedienungsanleitung.

Nachfertigung an der Drehbank
Nachfertigung an der Drehbank

Die Gewinde lassen sich problemlos an einer Drehbank nachfertigen.
Lediglich auf die geriffelten Stege am Kopf muss man beim Drehteil verzichten.

Links das Original-Spritzgussteil, rechts die Nachfertigung als Drehteil
Links das Original-Spritzgussteil, rechts die Nachfertigung als Drehteil

Ich möchte mich mit diesem Beitrag bei Knut aus dem Schmalfilm-Forum bedanken.
Dank seines Engagements und handwerklichen Geschicks ist nun mein zweiter Lomo-Tank
einsatzfähig!
Die Fotos im Beitrag hat Knut zur Verfügung gestellt.

Klaus Schreier
Klaus Schreier

hört Platten, fotografiert Kleinbild, filmt Schmal und dilettiert in der Dunkelkammer und am Schneidetisch

Leave a Reply

%d bloggers like this: