DIY Schwarz- und Klarfilmproduktion

DIY Schwarz- und Klarfilmproduktion

Leider muss man bei den bekannten Firmen (Wittner etc.) viel für Schwarzfilm oder Klarfilm bezahlen. Das wollen wir ändern. Hier wird gezeigt wie man es günstig hinbekommt.

Wir brauchen:

  • Film, der sich nicht mehr entwickeln lässt (z.B. alten Kodachrome)
  • Entwickler, der noch entwickelt
  • Lomo-Tank o.ä., ein Eimer geht auch
  • Für Klarfilm zusätzlich: Fixierer

 Schwarzfilmproduktion:

Als erstes spulen wir den Film bei Tageslicht ein um ihn duchzubelichten. Das bringt bessere Ergebnisse. Wenn er eingespult ist, können wir schon den Entwickler einfüllen oder ansetzen. Ich mache den Entwickler gern so:

  • Rodinal 1+25
  • ca. 35°C
  • 5’00“ min.

Nach dem Entwickeln muss der Film nur gewässert werden. Danach können wir ihn auch schon zum Trocknen aufwickeln oder aufhängen und das Equipment reinigen. 

Klarfilmproduktion:

Hier ist es u.U. schon etwas schwieriger. Schwarzweiss-Film wird einfach fixiert und gewässert, bei altem Kodachrome aber erhält man so gelben Film! Kodachrome muss daher nach der Fixage noch gebleicht werden, um das gelb loszuwerden.

Ich persönlich finde Schwarzfilm am besten, weil da Bildfehler nicht so schnell auffallen wie beim klaren.

Avatar
Sandro Proske

Super 8- und 16mm Filmer, Selbstentwickler, Hat ein Händchen für Ablauffilme, 3D-Drucker

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: